Warning: mktime() expects parameter 1 to be long, string given in /www/htdocs/v125225/global.php on line 95
Zwei kleine Erlebnisse in Brasilien
Brasilien Brasilien Flug Brasilien Reise
Brasilien

  Home    News    Kleinanzeigen    Forum    Chat    Reiseberichte    Sprachkurs 
  Brasilien    Karneval    Auswandern    Wortkonto    Bücher/Cd    Lastminute 
  Brasil-Shop    Download    Insider    Urlaub    Webservice    Reise Brasilien 
Erfahrungsberichte



Unter Brasilien finden Sie noch weitere Texte und Infos zu Stadt, Menschen und Tiere, Brasilianische Küche - und natürlich der Samba ;)

Nicht nur die Sprache Brasiliens ist was ganz besonderes, auch die Brasilianische Küche ist unglaublich schmackhaft. Schauen Sie sich die Vielfalt der Speisen und Getränke mal an.


Anzeigen
Schick uns auch deine Geschichte

Anzeigen
» Zwei kleine Erlebnisse

11 Uhr 45, eine Schöhnheit sagt, sie hätte Hunger.
Ich sage dann gehen wir was essen, was willst du?

Pizza - NEIN
Filét - NEIN
Mocotó - NEIN
Carne do sol - NEIN,
Galinha - NEIN

dann sagte ich, dass sie somit keinen Hunger habe, worauf sich ihr Blick veränderte.

Trotz Emazipation nahm ich mir die Freiheit heraus, mein Bier in Ruhe auszutrinken.
Dann fuhren wir in ein Restaurante.
Ich offerierte ihr die Speisekarte sie meinte, der Hunger sei vergangen.
Ich konnte genüsslich essen, sie wartete im Auto.

Ein Mann, der ansatzweise erahnt, was und wie eine Frau denkt, kann sich glücklich schätzen.
Wissen werden wir es nie.
Natürlich gehe ich mit der Schönheit nie wieder essen.....................

____________________________

Mir erzählte ein Mädchen in Belém die Geschichte der Geburt ihrer Tochter:

An Sylvester kam ihre Tochter auf die Welt, im öffentlichem Krankenhaus.
Sie lag auf einem schmalen, kurzem ´Bettbrett´.

Genau beim Feuerwerk kam der Sprössling zur Welt, aber kein Arzt und keine Krankenschwester war mehr anwesend.
Frei nach dem Motto: Feuerwerk ist Feuerwerk, Feier ist Feier, Geburt ist Geburt.
Das Baby fand den Weg in´s luftige Leben, aber die Mutter hatte höllische Angst, dass es auf den Boden plumpsen würde.
Sie konnte sich nach den Schmerzen kaum bewegen, schaffte es jedoch, die Nabelschere zu erreichen und zu trennen.

Es dauerte eine Ewigkeit, bis endlich Personal kam und das Baby vom Arm nahm und wusch.
Dann wurde sie nach hause geschickt, logisch, zu Fuss.
Zum Glück gab es keinen Krankenhaushund, der sich um die hinuntergeplumpste Nachgeburt kümmerte.

eingesandt von Neto

Schick uns auch deine Geschichte

Name / nome
E-Mail
Thema / assunto
Text / texto
Sendeschlüssel / código uG84
 


Interaktiv

brasilien-links.de


Wer gewinnt die Fussball-WM 2010 ?
Brasilien
Deutschland
USA
Frankreich
Italien
Portugal
Zur Auswertung